Projekt "Sport macht Kinder stark"



Schulprojekt „Sport macht Kinder stark“

 

Kinder, Lehrerkollegium und Eltern der Wellensiekschule freuen sich und sind dankbar, dass der Verein „OWL zeigt Herz“ allen Kindern der Wellensiekschule seit dem Schuljahr 2010.2011 in jedem Schuljahr zusätzliche Sportangebote ermöglicht.

Das Projekt heißt „Sport macht Kinder stark“

Alle Kinder nehmen an diesen Sportangeboten teil:

Tennis

Badminton

Fitness

Selbstverteidigung

 

Durch die Sportaktivitäten, die zusätzlich zum Sportunterricht stattfinden, findet Bewegungs- und Gesundheitsförderung statt, es werden Interessen für Sportarten entwickelt und auch eine Stärkung des Selbstbewusstseins der Kinder erreicht.

Gerade dieser letzte Aspekt ist auch dem Verein „OWL zeigt Herz“ sehr wichtig.

Im ersten Schulhalbjahr sind die Angebote für die Kinder der Jahrgänge 3 und 4, im zweiten Schulhalbjahr für die Jahrgänge 1 und 2.

Die Sportangebote finden immer freitags nach dem Unterricht in der Sportanlage Millennium Sports an der Voltmannstraße statt. Die Kinder gehen mit ihren Lehrerinnen gemeinsam zu Fuß dorthin. Eltern begleiten die Klassen.

Die vier Sportangebote finden gleichzeitig statt. Zu jedem Sportangebot gibt es drei bis vier „Trainingsfreitage“, dann wechseln die Gruppen, so dass jedes Kind an allen Angeboten teilnehmen kann.

 

Dass die Sportaktivitäten außerhalb der Schule in einer benachbarten Sportanlage stattfinden, erhöht die Attraktivität, wie wir bereits nach den ersten Terminen feststellen konnten. Die Kinder sind begeistert.

Sie erleben das Sportangebot als etwas ganz Besonderes, was es auch eindeutig ist. Die ausgebildeten Trainer haben Erfahrung mit Kindergruppen und verstehen es, die Kinder motiviert an die Sportarten heranzuführen und dabei auch den Gesundheitsaspekt nicht außer Acht zu lassen.

 



































Sport macht Kinder stark 2012.2013










Werkstatt Individualisierung- Miteinander Lernen



Die Wellensiekschule nimmt seit Oktober 2011 an dem Projekt „Miteinander lernen“ teil. Dieses Projekt wird von dem Verein TABULA e.V. und dem Zentrum für Lehrerbildung der Universität Bielefeld getragen. Anliegen des Projekts ist es, durch die Zusammenarbeit von Lehrerfortbildung, Lehrerausbildung und Ehrenamt individuelle Förderung von Schülerinnen und Schülern zu optimieren und hierdurch Bildungs-, Ausbildungs- und Lebenschancen nachhaltig zu verbessern.

Zu dem Projekt gehört eine Langzeitfortbildung, an der eine Lehrerin teilnimmt. Die Ergebnisse und Erkenntnisse aus der Fortbildung werden von der entsprechenden Lehrkraft über die Lehrerkonferenzen in das Kollegium getragen und schließlich zur Unterrichtsplanung und Unterrichtsentwicklung genutzt. Langfristiges Ziel hierbei ist die Entwicklung eines tragfähigen Individualisierungskonzepts für die Wellensiekschule.

Innerhalb eines schulinternen Fortbildungstages am 02.05.2012 mit der Initiatorin des Projekts „Miteinander lernen“ Frau von der Groeben hat das Kollegium zwei klassenübergreifende Schulprojekte geplant und eines davon schon durchgeführt.

 

Beispiel aus dem Projekt

Zusammen mit einer Studentin haben Mert und Mustafa die Märchen der Gebrüder Grimm kennengelernt, sich intensiv mit dem Märchen Sterntaler beschäftigt und den Text lesen geübt. Passend zur Geschichte hat die Studentin mit den Kindern Plätzchen in Sternform gebacken. Mert und Mustafa haben ihrer Klasse die Geschichte vorgelesen und anschließend die Sternenplätzchen verteilt.

 




EU-Schulobstprogramm - wir sind dabei



Im April 2010 gehörten wir zu den ersten 5 Schulen in Bielefeld, die am EU-Schulobstprogramm teilnahmen. Inzwischen sind viele Schule hinzu gekommen. Wir nehmen seit 2010 regelmäßig teil und sind auch im Schuljahr 2014.2015 wieder dabei.

Jedes Schulkind der Wellensiekschule bekommt kostenlos an drei Tagen pro Woche 100g Obst oder Gemüse. Unser Lieferant ist der Obsthof Otte in Hiddenhausen. Das Angebot ist abwechslungsreich, frisch und lecker.

Die Kinder freuen sich immer auf das tägliche Obst und Gemüse.

Es wird in Klassenkisten angeliefert, die unser Hausmeister Herr Turek verteilt. Die Kinder bereiten das Obst und Gemüse selber zu. In jeder Klasse gibt es einen Obstdienst, der diese Aufgabe übernimmt. Der Obstdienst wechselt jede Woche, so dass alle Kinder an die Reihe kommen. Am Anfang mussten die Lehrerinnen helfen, inzwischen können die Kinder mit Schälmesser und Apfelteiler geschickt umgehen. In der Klasse 1 helfen oft noch einige Mütter.

Der Obsthof Otte hat einen Wettbewerb gestartet, bei dem das kreativste Schulobstbild gesucht wurde. Diese Bilder haben wir eingeschickt. Wir hatten viel Spaß bei der Planung und den Fotos.

 

Zwei unserer Schulobstfotos (die Federmappe und Kinder schälen Möhren ) sind für die offizielle Schulobst Internetseite (www.schulobst.nrw.de) ausgewählt worden. Wir haben uns sehr darüber gefreut.

 




Gewinnerfoto beim Schulobst-Fotowettbewerb



Weitere Fotos, die zum Schulobst-Wettbewerb eingeschickt wurden:



















Gewonnen! – Apfeltag beim Obstbauern Otte (Text von der Klasse 4a)
Alles fing damit an, dass Obstbauer Otte, der für alle Wellensiekschüler täglich Obst liefert, zu einem Fotowettbewerb aufgerufen hatte. Die Klassen 3a, 4a und 4b der Wellensiekschule nahmen daran teil. Wir hatten viele gute Ideen, die wir alle ausprobiert und fotografiert haben. Jede Klasse hat sich für drei Fotos entschieden, die eingeschickt wurden. Wir waren überrascht und haben uns gefreut, als eine E-Mail kam, die mitteilte, dass die 4a mit einem Foto gewonnen hatte. Die Kinder der 4a haben gewettet, welches ihrer drei Fotos das Gewinnerbild war. Die meisten von uns haben auf das Obstgesicht getippt. Am Tag der Siegerehrung fuhren viele Kinder gespannt nach Hiddenhausen. Dort fand der Apfeltag statt, ein großes Fest mit vielen Ständen und Buden. Wir wurden auf die Bühne gerufen, wo zunächst einmal mitgeteilt wurde, dass wir den Preis später erhalten, weil sich der Minister Remmel verspätet hatte. Wir erfuhren aber schon, dass unser Siegerbild doch die Federmappe mit dem Obst war. Besonders haben sich darüber Isa und Anna-Lena gefreut, weil Isa die Federmappe gehörte und Anna-Lena die Idee zum Foto hatte. Nach einer Stunde Spaß beim Apfelfest und Eis-Essen kam endlich der ersehnte Moment. Der Minister kam zum Vorschein und überreichte uns einen 1,30 m hohen Apfelbaum für unseren Schulhof, drei Kürbisse und ein Kürbis-Aushöhl-Set.