Einschulungsfeier 2013













Am 05.09.2013 war für die neuen Erstklässler der Einschulungstag. Nach dem Gottesdienst in der Heilig Geist Kirche haben wir die neuen Schulkinder in unserer Turnhalle begrüßt. Die Schulkindergruppe der AWO Kita war wieder mit dabei, die Kinder haben ein Lied vorgesungen. Die Kinder aus der Patenklasse 3 haben zur Begrüßung drei Lieder gesungen und ihre Patenkinder zur ersten Unterrichtsstunde in die beiden Klassenräume begleitet - natürlich wieder unter Applaus der Eltern, Freunde und Gäste. Als Geschenk gab es für die neuen Erstklässler wieder ein Leseheft mit selbst geschriebenen Geschichten. Für die neuen Eltern, deren Freunde und Gäste hatten die Eltern und Kinder der Klasse 2 ein Elterncafe organisiert. Bei schönstem Sommerwetter konnten die Eltern auf dem Schulhof sitzen. Am zweiten Schultag wurden die Gruppenfotos von den Kindern der Klassen 1a und 1b gemacht.


Einschulungsfeier 2012



Am 23.08.2012 war für die Erstklässler der erste Schultag. Nach dem Schulgottesdienst in der Heilig Geist Kirche fand die Einschulungsfeier in der Turnhalle statt. Als Gäste waren zur Einschulungsfeier auch die Kinder der Schulkindergruppe der AWO- Kita- Zehlendorfer Damm gekommen. Die Kita-Kinder sangen für alle ein Lied vor. Der Patenklasse 3 führte für die neuen Schulkinder und für alle Gäste ein Theaterstück auf. Anschließend gingen die neuen Erstklässler mit ihren Paten unter dem Applaus der Eltern und Gäste in ihren Klassenraum, wo sie ihre erste Unterrichtstunde hatten. Dort bekamen sie als kleines Geschenk ein erstes Leseheft, das die Kinder der Klasse 2 zur Begrüßung für die neuen Schulkinder selbst geschrieben haben. Bald werden die neuen Erstklässler die Geschichten selber lesen können. Am zweiten Schultag haben wir ein Gruppenfoto gemacht, leider waren nicht alle Kinder da.















Einschulungsfeier am 31.08.2010




















Projekt "Kunst ist klasse" 2009



Gefördert von: der Bürgerstiftung

dem Förderverein der Wellensiekschule

 

Die Wellensiekschule hat sich für das Projekt der Bürgerstiftung „Kunst ist klasse“ beworben und gehörte zu den Schulen, die eine Zusage erhalten haben.

Thema: „Der Wassermann sucht Freunde“

 

 

Ziel von „Kunst ist klasse“ ist es, Schulkinder unter professioneller Anleitung von Künstlern gemeinsam mit den Lehrer/innen für Kunst zu begeistern.

 

Für das Projekt konnten wir die Künstlerin

Frau Bovermann-Van Overloop

gewinnen, die in Schulnähe wohnt, ein Atelier hat und dort Kunstkurse anbietet. Einige Eltern und Kinder kennen sie von den Kursen. Eine Mutter stellte den Kontakt zur Schule her.

Frau Bovermann-Van Overloop hat mit dem Kollegium das Projekt geplant und Lehrer/innen und Kinder bei der Durchführung beraten und unterstützt.

Nach der Planungsphase wurde das notwendige Arbeitsmaterial beschafft.

Im April und Mai 2009 haben dann alle Klassen der Wellensiekschule an dem Thema im Kunstunterricht gearbeitet.

 

Der Wassermann sucht Freunde

 

Klasse Thema Material

1a Fische Zeitungspapier

1b Mäuse Zeitungspapier

2a Die Welt des Wassermanns Stoff-Fahnen aus Nessel

2b Tiere malen wie Franz Marc kleine Leinwände

3a Freunde des Wassermanns große Leinwände

3b Nana und Co. Drahtgestell und Zeitungen

4a Schlange Ytong Stein

4b Schlange Ytong Stein

 

Als Farben wurden Acrylfarben benutzt.

Die Bilder und die plastischen Arbeiten werden im Schulgebäude präsentiert, die beiden Ytong Schlangen sollen später den Schulhof verschönern.

 

Die Kinder waren sehr motiviert. Das Kollegium hat die Arbeit in dem Projekt als Bereicherung angesehen. Die gute Zusammenarbeit aller und der engagierte Einsatz von Frau Bovermann-Van Overloop haben zum Erfolg des Projektes beigetragen. Wir bedanken uns bei der Künstlerin für ihre Unterstützung.

Danke an den Hausmeister Herrn Turek, der uns beim Aufhängen der Bilder geholfen hat.

 

Der Bürgerstiftung und dem Förderverein der Wellensiekschule gilt unser besonderer Dank, dass dieses Projekt mit der großzügigen finanziellen Unterstützung möglich war.

Die Ergebnisse verschönern unsere Schule.

 

Die Kinder und das Kollegium der Wellensiekschule

 




Fische Klasse 1a




Der Wassermann sucht neue Freunde im Wasser. Dabei begegnen ihm viele bunte Fische.
Diese Fische sollen die Kinder basteln.
Aus zusammengeknüllten Zeitungen formen die Kinder die Grobform eines Fisches. Diese wird mit Bindfäden zusammengehalten und anschließend mit Kleister und Zeitungspapierfetzen in 5 Schichten beklebt. Dabei soll die Form des Fisches herausgearbeitet werden. Nach dem Trocknen werden die Fische mit Acrylfarben bemalt. Dabei sollen Schuppen, Maul und Schwanzflosse erkennbar werden .
Am Schluss werden die Fische aufgehängt.





Unsere Mäuse Klasse 1b




Wir haben uns im Sachunterricht mit dem Thema „Mäuse“ beschäftigt und dabei viel über sie erfahren.
Im Deutschunterricht haben wir kleine, lustige „Mausgeschichten“ gelesen und sogar ein Lied über „Die Maus im Haus“ gelernt.
Deshalb kamen wir auf die Idee, dass diese kleinen, niedlichen Tiere bestimmt eine gute Gesellschaft für unseren Wassermann wären.
Das Formen der Mäuse aus Zeitungspapier mit Kleister war gar nicht so leicht! Besonders viel Spaß hat uns das Anmalen der Tiere mit leuchtenden Farben gemacht. Das Befestigen der Mause-Ohren war ganz schön kniffelig.
Wir sind sehr stolz auf unsere Mäuse und haben ihnen die Namen „Blauschwanz“ und „Gelbschwanz“ gegeben.





Die Welt des Wassermanns Klasse 2a




Der Wassermann lebt in einem besonderen Element. Was ist das besondere daran?
Die Kinder benennen, Wellen, Schiffe und Sonnenuntergänge.
Diese Themen sollen mit Acrylfarbe auf Stofffahnen gemalt werden.
Zunächst zeichnen die Kinder mit Wachsmalkreide und anschließend mit Deckfarben darüber einen Entwurf auf den Zeichenblock.
Besondere Bedeutung bekommt der Horizont bei der Planung des Bildes.
Auf den Stoff wird zunächst die Horizontlinie mit Kohlestift gezogen. Nun nimmt jeder seinen Entwurf und versucht ihn mit Acrylfarbe auf den Stoff zu übertragen.
Im 1. Teil werden Himmel, evtl. Schiffe, Wolken und der Sonnenuntergang gemalt.
Anschließend wird das Wasser gemalt. Die Kinder erfahren, dass man Acrylfarbe immer wieder übermalen kann. Das ergibt besondere Effekte und man kann auch Fehler korrigieren.
Am Schluss werden die Stofffahnen mit einer Schnur aufgezogen und aufgehängt.




Tierbilder malen wie Franz Marc Klasse 2b




Im Sachunterricht beschäftigte sich die Klasse 2b mit ihrer anstehenden Fahrt in den Zoo Osnabrück. Da lag es nahe, den Wassermann im Zoo nach Freunden suchen zu lassen.
Im Kunstunterricht betrachteten die Kinder gemeinsam einige expressionistische Bilder von Franz Marc und August Macke.
Um die Kinder anzuregen, in ähnlichem Stil zu malen, bekamen sie ein Malbild, auf dem nur das blaue Pferd von Franz Marc zu sehen war. Die Kinder gaben dem Bild einen Hintergrund. An den gestalteten Bildern konnte über die Wirkung eines ausdrucksvollen Farbhintergrundes gesprochen werden.
Nun ging es darum, ein eigenes Tier „farbig“ zu gestalten. Auch hier stand bei der Besprechung der Entwürfe die Farbwirkung im Vordergrund. Zuletzt haben die Kinder die Entwürfe mit Acrylfarben auf eine kleine Leinwand übertragen.




Der Wassermann sucht Freude Klasse 3a




Die Klasse 3a entschloss sich zu diesem Thema große Leinwände zu gestalten, die im Eingangsbereich der Schule aufgehängt werden sollten.
Die Schüler/Innen zeigten durch spontane Äußerungen ein so großes Interesse, dass sofort eigene Geschichten entstanden. Diese wurden aufgeschrieben (s. Extra-Buch). Zu diesen Geschichten malten die Kinder zunächst ihre eigenen Bilder. Aus diesen Bildern entstanden Vorentwürfe für das Bemalen der großen Leinwände. Nach der Überarbeitung dieser Entwürfe fand in Kleingruppenarbeit mit Kohlestiften eine Vorskizzierung auf den Leinwänden statt. Dabei wurden die einzelnen Geschichten zu einem Motiv zusammengefügt. Nach einer Korrektur bemalten die Kinder die Leinwände mit den passenden Farben. Diesem Erstanstrich wurde schließlich durch einen Zweitanstrich noch mehr Ausdruckskraft verliehen. Allen Kindern hat das Projekt gut gefallen.




Nana & Co Klasse 3b




Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 3b haben im Rahmen des Projektes
„Der Wassermann sucht Freunde“ Phantasiefiguren entworfen, die dem Wassermann zur Seite gestellt werden können.
Dabei orientierten sie sich an den Plastiken der Künstlerin Niki de St. Phalle, mit deren Werk sie sich vorher im Kunstunterricht beschäftigt hatten.
Die Kinder zeichneten zunächst Entwürfe, von denen zwei ausgewählt wurden. Nach diesen Vorlagen entstanden zwei größere Figuren, die aus Draht geformt wurden. Die Drahtgestelle wurden von den Schülerinnen und Schülern in Gemeinschaftsarbeit mit mehreren Schichten Zeitungspapier und Kleister beklebt, so dass eine feste und glatte Oberfläche entstand. Die letzte Papierschicht war weiß, damit die Schüler die Möglichkeit bekamen, die Figuren mit einem Muster zu versehen.
Die Musterentwürfe wurden mit Hilfe von Filzstiften auf die Rohlinge übertragen.
Anschließend durften die Schülerinnen und Schüler ihren Figuren mit leuchtenden Acrylfarben ihr endgültiges Gesicht geben. Um die Skulpturen auch mit filigranen Musterungen versehen zu können, mussten die Kinder zum Teil mit sehr feinen Borstenpinseln arbeiten. Die Arbeit hat den Schülern der Klasse 3b sehr viel Spaß gemacht und sie sind stolz, diese schönen Ergebnisse präsentieren zu können.




Der Wassermann sucht Freunde Klasse 4a




Zunächst haben wir Geschichten zum Thema „Der Wassermann findet eine Schlange als Freund“ geschrieben und eine Mappe erstellt.
Danach haben wir Skizzen von Schlangenmustern angefertigt.
Die wichtigste Arbeit war das Meißeln der Formen und Muster in die
Ytong Steine. Anschließend wurden die Steine bemalt und auf dem Schulhof zu einer Schlange zusammengestellt.




Der Wassermann schließt Freundschaft mit der Schlange Klasse 4b




Die Kinder der Klasse 4b haben sich Geschichten über den Wassermann und die Schlange ausgedacht und aufgeschrieben. Diese Geschichten wurden zu einem Leporello zusammengestellt.
Dann sollte die Schlange aus Ytong Steinen hergestellt werden. Hierzu wurden zuerst Entwürfe gemacht und darüber diskutiert.
Auf dem Schulhof haben dann immer zwei Kinder ein Schlangenglied bearbeitet, der Kopf wurde von drei Kindern gestaltet. Für die Bearbeitung der Steine haben alle Kinder Atemschutzmasken und Schutzbrillen getragen. Als Werkzeuge wurden Raspeln, Feilen und eine Säge benutzt.

Arbeitsvorgänge: 1. Entwurf herstellen
2. Ytong bearbeiten (Kanten abrunden, Muster einritzen)
3. Ytong bunt anmalen
4. Ytong imprägnieren

Das Projekt hat allen Spaß gemacht. Die bunte Schlange soll den Schulhof der Wellensiekschule verschönern.


Spiel und Sport